Was ist eigentlich Hirnholz?

WZ-0315-4
Vorschau: WZ-0315-6 Vorschau: WZ-0315-3 Vorschau: WZ-0315-2 Vorschau: WZ-0315-1

Als Hirnholz bezeichnet man Holzfronten oder -platten, die quer zur Längsachse gesägt wurden – auch Stirnholz ist ein gängiger Begriff. Nur so können sich die Jahresringe ganz deutlich abzeichnen und gerade bei der Wohn- und Speisezimmer-Serie WZ-0315 sind diese an den Fronten, auf der Tischplatte oder beispielsweise der Rückseite des Wandregals zu erkennen. Feine oder stärkere Risse im Holz verstärken den Eindruck des urtümlichen, des natürlichen Wuchses. Aus massiver Wildeiche, die naturfarben und geölt verarbeitet wurde, gefertigt, bietet diese Massivholz-Möbel-Serie einen rustikalen, urbanen Look für ein gemütliches Zuhause. Die schweren Möbelstücke sind auch einzeln ein echter Blickfang.

Foto: Sabine Riege